Bali, die Insel der Götter und Dämonen

Die pure Erwähnung der Insel Bali lässt in so manchem Reisenden ein Bild von Sonne, Strand, Meer und luxuriösen Ressorts mit weitläufigen Poolanlagen entstehen. Und das trifft auch zu, aber Bali hat noch mehr zu bieten, viel mehr.

Im indischen Ozean gelegen und zu Indonesien gehörend, kann Bali eine der wohl vielfältigsten und lebendigsten Kulturen aufweisen die man sich vorstellen kann. Das Leben der Balinesen wird zu einem großen Teil von ihrer religiösen Praxis bestimmt, einer Mischung aus Hinduismus und einem früheren Naturglauben.

Über 10.000 Tempelanlagen soll es auf der Insel geben und da sind die privaten Familientempel noch gar nicht dabei. Sie alle werden wie eh und je gepflegt und genutzt. Fast jeden Tag kann man die Menschen dabei beobachten wie sie den Göttern und Dämonen ihre Opfergaben zukommen lassen, oder aufwändige Zeremonien und Prozessionen durchführen.

Als Tourist darf man jederzeit zusehen oder sogar teilnehmen, vorausgesetzt man stört den Ablauf nicht und wird nicht zu aufdringlich.

Aber nicht nur Religion und Kultur hat Bali zu bieten. Der touristisch sehr gut erschlossene Süden der Insel mit seiner pulsierenden Hauptstadt Denpasar, dem Flughafen und den berühmten Ferienorten Kuta, Legian und Sanur bietet Erholung und Spaß für die ganze Familie. Auch westliche Restaurants und Geschäfte gibt es hier, bis hin zu Starbucks und McDonalds.

Strand-Kuta
Strand von Kuta

Osten und Norden der Insel sind hingegen deutlich ruhiger, hier sind die Strände nicht minder schön, aber es ist deutlich weniger Trubel. Zahlreiche wunderschöne Tauchreviere locken Unterwassersportler aus der ganzen Welt, um die üppig bunte Tierwelt an den Riffen zu bewundern. Nur ein paar Schritte ins Hinterland hinein und man steht inmitten von saftig grünen Reisfeldern mit Blick auf die imposanten Vulkane der Insel.

Der Westen scheint ganz für die Naturfreunde reserviert zu sein, fast der gesamte Westteil der Insel ist vom Taman Nasional Bali Barat bedeckt, dem Nationalpark der Insel. Hier gibt es noch wirklich unberührte Natur, die auch nur mit einem einheimischen Führer betreten werden darf.

Das Kulturelle und Künstlerische Zentrum der Insel findet sich im Hinterland, um die Stadt Ubud herum. Viele teils weltberühmte Künstler haben hier gelebt, die Maler Walter Spies und Rudolph Bonnet beispielsweise oder die Schriftstellerin Vicky Baum.

Wer traditionelles Kunsthandwerk und Malerei mag, der ist in der Region um Ubud sehr gut aufgehoben.

Bild von Jo@net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.