Der Ortasee – oder doch Ort am See?

Je älter man wird, desto eher bevorzugt man im Urlaub einen Ort, an dem es etwas ruhiger und besonnener zugeht. Weg vom Stress der Stadt, dem Trubel der Menschen. Auch lernt man immer mehr die Natur schätzen. Allein das Zwitschern der Vögel macht einen glücklich.

Ich bin natürlich immer auf der Suche nach einem Fleckchen Erde, das genau diese Ansprüche abdeckt: Grün, ruhig und wohltuend. Da ist der folgende Ort wohl genau der richtige für all diejenigen, die ähnlihce Voraussetzungen an den Urlaubsort legen.

Der Ortasee – Die Ortschaften

Vielen sagt wohl der Ortasee zunächst einmal nichts. Das ist auch gut so. Zumindest für uns Relaxurlauber. Wir können gerne auf die „Ballermann-Urlauber“ verzichten, die schon in der Früh recht laut durch die Straßen ziehen, trinken und grölen.

Der Ortasee liegt in Italien. Genauer im Piemont, westlich des sehr viel bekannteren großen Bruder Lago Maggiore. An seinen Ufern befinden sich folgende Ortschaften:

  • Sacro Monte d’Orta
  • Gozzano
  • Orta San Giulio
  • Pettenasco
  • Omegna
  • Madonna del Sasso
  • San Maurizio d’Opaglio
  • Pella

Umschlossen wird der See von grünen Hügeln und Bergen. Ideal für Wanderungen in der Natur. Die Ortschaft Orta San Giulio mit seinen malerischen mittelalterlichen Bauwerken zu eines der schönesten Orte Italiens gezählt. Auch die Stadt Pella wird als eines der romantischen Orte in der Region geführt.

Eine Quelle für weitere Infos rundum den Ortasee finden Sie, wenn Sie auf den Link klicken.

Unterkunft am Ortasee

Wer eine Unterkunft am Ortasee sucht, der wird in der Ferienanlage mit Namen „La Darbia“ fündig. Aktuell bewegen sich die Preise dort pro Tag und pro Ferienwohnung bei 70-85 Euro. Ein normaler Preis wie ich finde.

Angemietet werden können 2-3 Zimmer Wohnungen mit Blick auf den Ortasee, die Insel San Giulio und den Berg Monte Rosa. Ausgestattet sind die Wohnungen mit Küche (samt Geschirrspüler), Waschraum, Satellitenfernsehen, Wifi, Bügeleisen und -brett sowie Heizung und Pool. Die zweistöckigen Häuser besitzen im unteren Geschoss einen Garten und im Obergeschoss eine Panoramaterasse.

Klingt doch richtig gut, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.