Fernbusse nutzen Bahnstreiks für Preiserhöhungen

Ich weiß nicht, wie lange Fernbusunternehmen Fahrten zu diesen Preisen anbieten werden. Wie ich hier berichtet habe, kostete die Busfahrt von München nach Aachen 27 €.

Das ist auch derzeit der Standardpreis für diese Busstrecke beim ADAC Postbus. Nun, nicht immer. Denn wenn die Bahn streikt, erhöht sich irgendwie der Preis.

Die Bahn mal wieder

Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) hat von Donnerstag 6.11. bis Montag 10.11. wieder Streiks angekündigt. Das kommt natürlich allen anderen Personenbeförderern zugute. Taxen, Flugzeuge, Fernbusse und Mitnehmer werden wieder profitieren.

Die Fernbusanbieter nutzen die Gunst der Stunde, um ein wenig an der Preisschraube zu drehen. Hier ein Beispiel.

Preisanstieg während der Streiks

Focus-Online hat den Preisanstieg registriert und beispielsweise den ADAC Postbus-Betreiber damit konfrontiert. Dieser hat natürlich vehement abgestritten, dass die Preiserhöhung etwas mit den Streiks zu tun hätte. Ich habe es mir einmal angeschaut.

Wie gesagt, kostet eine Fahrt München-Aachen normalerweise 27 €. Am 9.11. (Streiktag) kostet die Fahrt 41 €.

Nun, dachte ich, vielleicht ein Sonntagszuschlag? Dann habe ich mir den darauffolgenden Montag angeschaut. Ebenfalls 41 €. Ebenfalls Streiktag.

Interessant ist es nun, wie es sich mit dem Dienstag verhält, an dem nach heutigem Wissen nicht gestreikt werden soll. 27 €! Wenn die Bahn also streikt, müssen die Fernbuskunden gleich +50% mehr zahlen.

Der Vergleich lohnt sich

Ein Vergleich der verschiedenen Fernbusanbieter lohnt sich jedoch. So ergab meine Suche auf busliniensuche.de einen Preis von 25 € für dieselbe Strecke. Wer clever ist, schaut außerdem noch nach Gutscheinen im Netz. Mit diesen lassen sich noch weitere Euros sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.