Fliegen mit der Turkish Airlines – Ein Erfahrungsbericht

In den letzten Wochen bin ich insgesamt 7x geflogen.

  1. Köln –> Istanbul
  2. Istanbul –> Jeddah (Saudi-Arabien)
  3. Medina –> Istanbul
  4. Istanbul –> Izmir
  5. Adana –> Izmir
  6. Izmir –> Istanbul
  7. Istanbul –> Köln

Sechs dieser Flüge (außer Nr. 5) waren dabei mit der Turkisch Airlines, die behauptet, einer der führenden Fluggesellschaften der Welt zu sein. Schaut man sich die Sponsorings des Unternehmens an (FC Barcelona, Manchester United und seit Kurzem Borussia Dortmund), so spielen sie in dieser Kategorie durchaus in der oberen Liga mit. Doch wie sieht es mit den Flugzeugen, dem Service etc. aus?

Sicherheitsvorschriften

Wie gewöhnlich wird man beim Betreten der Maschine freundlich begrüßt und hiernach mit den Sicherheitsvorschriften bekannt gemacht. Mir sind dabei zwei Dinge aufgefallen:

  1. Die Sicherheitswesten mussten nicht bei anderen Gesellschaften selbst befestigt/aufgeblasen werden
  2. Statt hampelnden Flugbegleitern wurde ein Filmchen gezeigt, der zudem weitere Anweisungen enthielt (wie z.B. Krawatte lösen, Highheels ausziehen bei Druckverlust usw.)

Die Maschinen der Turkish Airlines

Auf innertürkischen Flügen setzt die Turkish Airlines Flugzeuge der Marke Airbus ein. Dabei handelt es sich um große Maschinen, bei denen in einer Reihe acht Personen Platz finden (jeweils zwei an den Seiten und vier in der Mitte). Dementsprechend steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nur auf dem letzten Flug wurde eine Boeing eingesetzt. Entsprechende Enge musste toleriert werden.

Das Personal der Turkish Airlines

Das Personal war für mich die Crème de la Crème des Ganzen. Solche Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen wünscht man sich eigentlich auf seinem Flug. Hübsche Damen, gut gekleidet und gut riechend. Die Freundlichkeit und der Service absolut top. Gleich beim Einstieg wurde ich gefragt, ob ich ein Kissen haben möchte. Als das Essen serviert wurde, half mir die Flugbegleiterin beim Öffnen des Bestecks und des Menüs. Mehrmals wurde ich gefragt, mich doch zu melden, falls ich etwas benötigte.

Davon können sich gerne Fluggesellschaften wie Ryanair oder Germanwings eine Scheibe abschneiden, auch wenn diese Flieger eher unter die Kategorie „Billigflieger“ fallen.

Das Essen auf Turkish Airlines Flügen

Ich muss auf kurzen Flügen (< 3 Stunden) nicht unbedingt etwas essen. Nehme es aber gerne mit, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Mein Rat dabei ist es, Pasta zu nehmen, falls es angeboten wird. Die zwei Fleischgerichte, die ich zuvor nahm, sagten mir nicht so zu. Obligatorisch natürlich der Tomatensaft.

Fazit

Alles in Allem kann ich sagen, dass mir die Flüge mit der Turkish Airlines sehr imponiert haben. Ich kann die Airline daher ruhigen Gewissens weiterempfehlen, auch wenn das Ticket ein paar Euros mehr kostet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.