Städtereise nach Dublin

Mit Irland verbinden viele Menschen seine ursprünglich-rauhe Landschaft, steile Klippen und Schafe. Aber auch die Hauptstadt Dublin ist ein Magnet für Besucher und Interessierte. Sie verfügt über eine Vielfalt an historischen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Aktivitäten, die im Folgenden genauer vorgestellt und näher erläutert werden sollen.

Dublin ist mit über 500.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt der Republik Irland. Auf irisch heißt die Stadt Baile Atha Cliath, was übersetzt etwa “schwarzer Sumpf” bedeutet. Die Stadt ist umgeben vom Fluss Liffey, der bei Dublin in die Dublin Bay mündet. Unter den historischen Sehenswürdigkeiten der bereits aus der Zeit der Kelten stammenden Stadt sind einige besonders hervorzuheben.

So etwa die Christ Church Cathedral sowie die Klosterruinen von Glendalough, die von dem im sechsten Jahrhundert durch den heiligen Kevin gegründeten Kloster stammen. Weitere zu besichtigende Ruinen sind die Mellifont Abbey sowie der Hill of Tara mit seinen frügeschichtlichen Monumenten und Gräbern.

Sehenswert ist weiter auch das Schloss Malahide und etwas außerhalb der Stadt die Powerscourt Gardens, die Gärten eines georgianischen Herrenhauses, die den höchsten Wasserfall Irlands besitzen.

Einen Besuch im National Museum und im Guiness Storehouse sollte sich ebenfalls kein Besucher auf seiner Städtereise nach Dublin entgehen lassen. Für das herbe Bier sind die Iren bekannt und es wird auch allerorts in der Stadt getrunken. Ein Besuch in einem echten Irish Pub sollte daher bei einem Urlaub in Irland und insbesondere bei einer Städtereise nach Dublin mindestens einmal auf dem Programm stehen.

Dort werden nicht nur Biere ausgeschenkt, sondern man kann bei temporeicher Irish Folk Music auch mal mit Einheimischen ins Gespräch kommen. In sehr vielen Pubs spielen die traditionellen Folklore Gruppen regelmäßig, so dass es wahrscheinlich ist, dass man bei seinem Urlaub in Irland in den Genuss von handgemachter Live Musik kommt.

Da viele bekannte Schriftsteller wie beispielsweise Samuel Beckett, James Joyce und Oscar Wilde aus Dublin stammen, lohnt auch ein Besuch in einem der städtischen Theater. Empfehlenswert sind hierbei das Grand Canal theater, das Abbey Theatre und das Gate Theatre. Dort werden häufiger mal Stücke der genannten Autoren, aber auch moderne irische theaterkunst aufgeführt. Auch das weltbekannte Trinity College mit seiner berühmten Bibliothek ist besonders für Wissbegierige und kulturell Interessierte spannend.

Bild von j0sh (www.pixael.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.