In Südtirol der Natur und einem ganz besonderen Lifestyle begegnen

Vom Bildband „Südtirol: sehen & erleben“ (Süddeutscher Verlag) ist die Region einst zur „Schatztruhe der Kunst“ erklärt worden:

Hier, im Durchgangsland zwischen dem deutschen und italienischen Raum, würden sich die relevanten Kunstströmungen Nord- und Mitteleuropas begegnen.

Schmelztiegel der Nationen

Auch die „Südtirol Tourismus Information“ sieht hier einen Schmelztiegel der Kulturen und Gegensätze: „Deutsche, Italiener und Ladiner leben hier mit- und nebeneinander!“

Tatsächlich scheinen in der Heimat von Reinhold Messner alpine und mediterrane Lebensart eine aufregende Liaison eingehen. Herzhafte Knödel zum Mittag und ein raffiniertes Pastagericht am Abend scheinen hier eher die Ausnahme denn die Regel.

Ein gelungener Zweiklang der Küchen und Kochkünste, der in der vielseitigen und heterogenen Landschaft nachhallt. Jedenfalls glauben nicht nur die Tourismus-Macher, dass das Wechselspiel von Zypressen und Latschenkiefern, von Apfelgärten und Almen zum Reiz der Region und zum Südtiroler Lifestyle beitragen.

Auf in die Landeshauptstadt!

Zu sehen und zu entdecken gibt es in und um Bozen in der Tat vieles. In Bozen selbst allen voran die Altstadt, die zum Flanieren und Shoppen einlädt. Doch auch der Dom Maria Himmelfahrt, das Siegesdenkmal oder Schloss Runkelstein sind mehr als nur ein Foto wert.

Wobei Südtirol natürlich niemals allein wegen seiner kulinarischen Genüsse oder Städte und architektonischen Highlights besucht wird. Denn d a s Kapital der Region sind nun mal ihre imposanten Berge, die gewaltigen Schluchten und malerischen Täler.

Hoch droben auf der Alm

Weltberühmt ist die Seiser Alm, die größte Hochalm Europas. Die „Südtirol Tourismus Information“ sieht hier eine riesige Freiluftarena für Groß und Klein.

Doch auch das Eisacktal, wo schon mittelalterliche Händler Station machten, ist jederzeit einen Besuch wert. Sattelfesten empfehlen die Tourismus-Experten mit der Eisacktaler Radroute eine Genusstour, bei der idyllischen Aussichten nahezu garantiert sind: „Sanfte Hügellandschaften, kleine Städte und kulturelle Kostbarkeiten säumen die gut beschilderte Brennerradroute bis in die Landeshauptstadt Bozen!“

Tatsächlich ist Südtirol ein Eldorado für alle Outdoor-Fans. Logisch, dass hier auch Wanderer und Bergsteiger ihr Revier finden. Denn hier warten über 13.000 Kilometer (!) markierte und dennoch naturbelassene Wege. Etwa der Südtiroler Kastanienerlebnisweg oder eine Route rund um den 2162 Meter hoch gelegenen Klaussee.

Dabei werden dann auch die deftigen Knödel vom Vortag rasch abgebaut und darf am Abend als Belohnung wieder leckere Pasta geschlemmt werden!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.