Hamburg und seine Speicherstadt entdecken

Hamburg ist eine der größten Städte Deutschlands mit Sicherheit auch eine der schönsten. Bekannt ist die Stadt an der Elbe und Alster vor allen Dingen durch den regen Schiffsverkehr am Hafen, doch Hamburg hat noch so viel mehr zu bieten.Früher Lagerraum, heute Touristenzentrum

Ein besonderes Highlight und kulturgeschichtlich sehr interessant ist die Speicherstadt in Hamburg. Früher wurden die meisten dieser Speicher dringend gebraucht, denn der Handel boomte und die Speicher waren ein praktischer Aufbewahrungsort für Waren und Güter aus aller Welt. Vor allen Dingen Tee, Kaffee und Alkohol waren begehrtes Lagergut, ebenso wie zahlreiche wohlduftende Gewürze. Heute stehen die meisten Speicher leer, doch das heißt keinesfalls, dass Ruhe eingekehrt wäre in der Speicherstadt. Stattdessen gibt es dort nun für Touristen viel zu erleben, beispielsweise im Gewürzmuseum. Das zeigt einem nicht nur vieles Wissenswertes über die unterschiedlichsten Gewürze und deren Verbreitung vom Orient aus bis nach Europa, hier erfährt man auch etwas über die Herstellung der Gewürze und kann sich natürlich auch gleich mit ebensolchen eindecken.

Gruselstunde in Hamburgs Unterwelt

Gleich nebenan befindet sich das Hamburger Dungeons. Das ist sicherlich nichts für zart besaitete Gemüter, denn hier befindet man sich direkt in der Unterwelt. Gezeigt wird die düstere Geschichte des Hamburger Hafens, dank vielen Piratengeschichten wohl auch eine der aufregendsten. Der Eintritt ist hier erschwinglich und man sollte schon etwas Mut dabei haben, denn das Dungeons treibt einen sicherlich die Angstperlen auf die Stirn.
Etwas lockerer war nicht weniger spannend geht es im Eisenbahn-Museum zu. Hier wird einem allerdings keine langweilige Eisenbahngeschichte erzählt, hier findet sich eine ganze kleine Welt in Miniaturformat. Egal ob imposante Berge, kleine Schaugeschäfte auf dem Jahrmarkt, der reinen oder eine komplett ausgestattete Feuerwehrwache, in der Miniatur Eisenbahnwelt gibt es nichts, was es nicht gibt. Das einzige was es hier nicht gibt ist genügend Platz, deswegen werden immer nur kleine Besuchergruppen vorgelassen und eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.