Checkliste für einen Urlaub ohne Sorgen

Frau schaut nach links obenHabe ich den Herd angelassen? Ist die Haustür abgeschlossen? Die Angst, etwas Wichtiges zu vergessen kann uns schon einen Wochenend-Trip ruinieren. Auf einer Weltreise will man sich solche Fragen erst recht nicht stellen! Niemand hat wohl Lust, aus dem Urlaub zu kommen und Post von einem Inkassobüro zu finden, weil die letzte Überweisung vom Ratenkauf noch aussteht. Mit dieser kleinen Checkliste für Beruf und Zuhause können Sie unbesorgt in den Urlaub fahren.

Urlaubsvorbereitungen im Job:

  • Email-Benachrichtigungen: Erstellen Sie eine Abwesenheitsnotiz, die als automatische Antwort auf elektronischen Posteingang verschickt wird und darüber informiert, über welchen Zeitraum Sie nicht erreichbar sind und wer Sie vertritt. So wissen nicht nur der Chef und die Kollegen Bescheid, sondern auch Kunden und Geschäftspartner
  • Arbeitsplatz: Ist mein Schreibtisch aufgeräumt bzw. habe ich alle Terminsachen erledigt?
  • Projektmanagement: Hat eine ordentliche Übergabe an die Kollegen/Mitarbeiter stattgefunden, die Sie während des Urlaubs vertreten sollen?
  • Und nicht zuletzt: Ist mein Urlaubsantrag genehmigt worden (auch das ist nicht selbstverständlich)?

Urlaubsvorbereitungen zuhause:

  • Habe ich meine Kontaktdaten im Urlaub hinterlassen (nur für den Notfall)?
  • Habe ich selbst die wichtigsten Kontaktdaten meiner Freunde und Familie dabei (z. B. für Ansichtskarten)?
  • Sind meine Haustiere versorgt (Katzensitter engagiert, Hundepension gebucht)?
  • Und die Zimmerpflanzen? (Noch einmal gießen, ggf. Nachbarn oder Freunde darum bitten)
  • Haben die Nachbarn oder andere Vertrauenspersonen einen Hausschlüssel für Notfälle?
  • Ist die Tageszeitung abbestellt?
  • Sind alle Rechnungen bezahlt? (Terminaufträge fürs Girokonto sind kostenlos!)
  • Sind alle Herdplatten aus?
  • Auch alle Elektrogeräte? Wer auf Nummer Sicher gehen will, zieht den Netzstecker!
  • Ist der Müll rausgetragen? (Er kann in 14 Tagen ein Eigenleben entwickeln!)
  • Ist die Waschmaschine leer?
  • Sind alle Fenster zu (auch auf dem Dachboden)?
  • Ist die Alarmanlage scharf?

Bei längeren Reisen:

  • Sind Strom und Wasser abgestellt?
  • Was geschieht mit meiner Post? (Man kann einen Nachsendeauftrag stellen oder die Post bis zur Rückkehr lagern lassen)

Auch Ängstliche können ganz beruhigt jede Fernreise antreten, wenn sie diese Liste Punkt für Punkt durchgegangen sind und alles abgehakt haben. Sorgen sind wirklich das Letzte, was man sich im Urlaub wünscht: schließlich will man sich ja erholen.

Bildquelle: Sara Hegewald / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.