Fernbus Reise: Vergleich Deutschland – Türkei

Am Freitag bin ich das erste Mal in meinem Leben in Deutschland mit dem Fernbus gefahren. Die Reise ging von Aachen nach Hamburg. Laut Mappy sind das 492 km, die ein Mittelklassewagen in fünf Stunden schaffen kann. Der Fernbus wollte es in 8,5 Stunden.

Vergleich der Busse

Der Fernbus in Deutschland war eins der Marke Setra. Gehört zum Daimler-Konzern. Der Buss war gemütlich und wirkte recht neu. Es soll aber auch weniger gute Modelle geben.

In der Türkei fahren auch Busse der Marke Setra. Meist bin ich dort jedoch mit Bussen der Marke Mercedes-Benz unterwegs. Ein Benz ist eben ein Benz.

Fahrzeit

In 8 Stunden und 20 Minuten wollte der Fernbus in Deutschland Hamburg erreicht haben. Die Fahrt führte mit Zwischenstopps in Mönchengladbach, Krefeld, Recklinghausen, Münster, Osnabrück und Bremen nach Hamburg. Bis Bremen lief auch alles nach Plan. Wahrscheinlich auch deswegen, weil die Route bis dahin eher weniger befahren ist.

20 km vor Hamburg fuhren wir dann in einen Stau, der uns fast zwei Stunden mehr Fahrtzeit kostete. Dieses Risiko besteht wohl auf der A1 häufiger. Meine Nachbarin berichtete, dass sie in Osnabrück auch schon zwei Stunden auf den Buss gewartet hätte.

8 Stunden 20 Minuten, das ist die Strecke in der ein Fernbus in der Türkei von Izmir nach Ankara kommt. Das sind ca. 90 km weiter (586 km). Dazu muss man sagen, dass die Strecke Izmir-Ankara zweispurig ist. Deutsche Autobahnen sind dagegen meist auch dreispurig.

Digitales

Die lange Fahrzeit wollte ich mit dem frei zugänglichen W-LAN überbrücken. Leider war dieses im deutschen Bus recht lahm, so dass es keinen Sinn machte, dieses zu nutzen.

Bei Fernbussen in der Türkei gibt es bei den im Westen ansässigen Bussen eher guten W-LAN Empfang. Bei denen aus dem Osten wohl eher nicht. Außerdem sind diese Busse auch mit digitalem Fernsehen ausgestattet. In Deutschland soll dies wohl nur im ADAC Postbus der Fall sein.

Essen & Trinken

Im deutschen Fernbus gibt es Snacks und kalte Getränke. Gegen Bezahlung beim Fahrer. Die Dose Limo kostet so 1,50-2 € meines Wissens.

im türkischen Fernbus gibt es Getränke und Snacks umsonst. Das beinhaltet dann auch warme Getränke oder Speiseeis im Sommer. Wasser kann man immer bekommen.

Türkische Fernbusse haben aber auch immer einen Reisebegleiter, der einem die Getränke an den Platz bringt. In Deutschland (Service-Wüste) gibt es einen derartige Dienst nicht.

Fazit

Die Fernbus-Brance in Deutschland steckt noch in den Anfangsjahren. Da könnte es sich für die Betreiber lohnen, einmal einen Trip in der Türkei zu machen. Nicht nur, dass man schneller unterwegs ist, in den 8:20 Stunden ist in der Regel auch eine größere Pause an einer Raststätte enthalten.

Ob ich noch einmal mit dem Fernbus fahren würde? Sicherlich keine lange Strecke wie nach Hamburg und vor allem dann nicht, wenn ich zeitig irgendwo ankommen muss. Für kürzere Strekcen (bis 4 Stunden) ist es durchaus eine Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.