In Schottlands Städten & Highlands

Die Kombination aus Wildheit und Moderne, gepaart mit einem guten Schuss Romantik, mache den einzigartigen Reiz Schottlands aus, glaubt der Bildband „Schottland“ von Reiner Harscher und sieht hier einen „Nordlandzauber zwischen Burgen und Seen“:

Ja, auch und gerade in den Highlands gäbe es unendlich viel zu entdecken, glaubt auch die offizielle Webseite des Scotland`s National Tourist Board. Eine Region im Norden Schottlands, die sich, aufgrund ihrer Unwegsamkeit, stets ihre kulturelle Identität bewahrt hat.

In der Heimat von Connor MacLeod

Tatsächlich sind die Highlands nicht nur die Heimat des berühmten schottischen Whiskys, sondern waren auch schon Schauplatz zahlreicher Filme. Eine Region, die bis heute unglaublich schön, aber auch ziemlich wild ist.

Reiseveranstalter empfehlen daher, Kleidung und Ausrüstung dem oftmals wechselhaften Wetter anzupassen. Dabei kann der Sommer, auch in den Highlands, unerwartet warm und schwül sein, was dann zahllose Stechmücken auf den Plan ruft.

Denen wird man(n), bzw. Frau, im Frühjahr noch aus dem Weg gehen, so dass viele Experten im Mai (und dann noch einmal im Herbst) eine gute Reisezeit fürs Hochland sehen.

In Schottlands Städten

Für jene, die mehr die Städte und übrigen Sehenswürdigkeiten des Landes besuchen und weniger „outdoor“ unterwegs sind, könnten aber auch die Monate Juni und Juli interessant sein. Denn dann zeigt sich auch in dem angeblich so verregneten Schottland das Wetter oftmals beständig.

Oben genannter Reiseband empfiehlt dabei auch und gerade einen Besuch in Edinburgh, d e r „Perle Schottlands“. Vor allem die Royal Mile der 500.000 Einwohner-Stadt, die aus den Straßen Canongate, High Street und Castlehill besteht, lockt hier Heerscharen von Touristen an und ist, in der Tat, mehr als nur ein Foto wert.

Freilich sollten auch der Botanische Garten sowie die National Gallery of Scotland besucht werden.

Größte Stadt Schottlands, aber dennoch nur wenig bevölkerungsreicher als Edinburgh, ist dann Glasgow, eine Arbeiterstadt, in der dereinst auch die Römer siedelten. Hier locken Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale von Glasgow im Osten der Stadt, aber auch die Gallery of Modern Art mit ihrer zeitgenössischen Sammlung.

Wer nun Lust auf eine Reise nach Schottland bzw. Großbritannien bekommt, sollte nach Auskunft des Auswärtigen Amtes bedenken, dass es bei Reisedokumenten ohne Foto, etwa Kinderausweisen, gelegentlich zu Problemen kommt: „Es wird daher die Ausstellung eines Kinderpasses oder Reisepasses mit Foto empfohlen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.